Mit Weinanbau zu mehr Vielfalt: „Moselprojekt“ von UN-Dekade ausgezeichnet

Staatssekretär Andy Becht vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau überreicht die Urkunde im Beisein von UN-Dekade Botschafterin Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn in Bernkastel.

Bernkastel, 10. Januar 2018 – Extreme Steillagen prägen das Landschaftsbild des Weinbaugebiets Mosel. Hier gedeihen nicht nur herausragende Weine. Die sonnenbeschienenen Steilhänge sind auch ganz besondere Lebensräume für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Diese traditionelle Kulturlandschaft zu erhalten und zugleich die biologische Vielfalt in den Weinhängen zu fördern, dafür macht sich der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. mit seinem „Moselprojekt“ stark. Für sein vorbildliches Engagement zur Förderung der Biodiversität in bewirtschafteten Weinbergen wird das Projekt heute zum offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ernannt. 

Die Weinbaugebiete an der Mosel ziehen vor allem Tier- und Pflanzenarten an, die es trocken und warm mögen. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. entwickelt und erprobt gemeinsam mit Winzern Maßnahmen, die die biologische Vielfalt im Steillagenweinbau fördern und sich in die Bewirtschaftung der Weinberge integrieren lassen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen in die Weinbau-Ausbildung aufgenommen und auf andere Regionen übertragen werden.

 

Im Rahmen des Projekts werden die Streifen zwischen den Rebzeilen sowie brachgefallene Rebflächen und Säume mit regionalen Saatgutmischungen begrünt. So entsteht eine standorttypische Vegetation als Nahrungsquelle für die hier lebenden Tierarten. Nisthilfen und Lesesteinhaufen verschaffen Insekten, Vögeln, Eidechsen und anderen tierischen Bewohnern der Weinberge zusätzliche Versteck-, Brut- und Überwinterungsräume.

 

Mit diesen gezielten Maßnahmen unterstützen die Projektpartner auch Ökosystemleistungen wie Erosionsschutz, Bodenbildung und Bestäubung. Sie tragen so dazu bei, das abwechslungsreiche und erholungsfördernde Landschaftsbild des Moseltals zu erhalten. Das Projekt beinhaltet zudem die Bestandsaufnahme der Tier- und Pflanzenarten vor und während der Maßnahmen. Schon durch das erste Monitoring konnten einige Wildbienenarten nachgewiesen werden, die im Moseltal zuvor nicht vermutet wurden.

 

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde. 


In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Zusätzlich zum regulären Wettbewerb zeichnet die UN-Dekade seit 2017 im Rahmen des Sonderwettbewerbs "Soziale Natur – Natur für alle" auch vorbildliche Projekte aus, die das soziale Miteinander fördern und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.

 

Bewerben können sich Einzelpersonen oder -initiativen, institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen und Unternehmen sowie staatliche und nicht-staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.

Weitere Informationen

Projektvorstellung auf der UN-Dekade-Website
Website des Projekts

Ansprechpartner beim Projekt

Frau Anne Buchsbaum-Sehn
Tel.: 0261 9885 0
moselprojekt(at)bwv-net.de

BWV Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e. V.
Karl-Tesche-Straße 3
56073 Koblenz
Öffnungszeiten: 08:30 bis 16:00 Uhr

Blühender Saum – Lebensraum für zahlreiche Insekten im Weinberg. | Foto: A. Buchsbaum-Sehn

Blühender Saum – Lebensraum für zahlreiche Insekten im Weinberg. | Foto: A. Buchsbaum-Sehn

Staatssekretär Andy Becht (re.) vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau überreicht die Urkunde im Beisein von UN-Dekade Botschafterin Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (2.v.re.) in Bernkastel. Foto: Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld