Meeresadventskalender Einführung IV: Erforschung von Walen und Delfinen

Wale, Delfine und Schweinswale gehören zur Ordnung der Cetacea, welche sich vor mehr als 50 Mio. Jahren aus Landsäugetieren entwickelt haben. Zu den nächsten Verwandten gehören die Paarhufer wie Flusspferde oder Kamele.

Die Robben (Pinnipedia) haben sich vermutlich erst später aus bärenartigen Vorfahren entwickelt.

Als gutes Unterscheidungsmerkmal zu Fischen, zu denen auch die Haie zählen, gilt, neben der Lungenatmung und der Endothermie, die Fortbewegungsform. Wale besitzen eine waagerechte Fluke und bewegen sich durch vertikales Schlagen fort. Anders als bei der horizontalen Fortbewegung der Fische, ähnelt dieses Muster dem der Landsäuger.

Insgesamt wird unterschieden zwischen Barten- und Zahnwalen, zu denen auch die Delfine gehören. Während die meist einzelgängerisch lebenden Bartenwale sich von Krill, Plankton und kleineren Schwarmfischen ernähren, weisen Zahnwale meist ein komplexeres Sozial- und Jagdverhalten auf.

Viele Arten unternehmen lange Wanderungen von den Jagdgebieten hin zu den Fortpflanzungsstätten. Dadurch, dass das Sehvermögen im Wasser stark eingeschränkt ist, erfolgt die Kommunikation und Navigation meist über Schall. Unter Wasser verbreitet sich der Schall etwa 5-mal schneller als in der Luft, sodass große und besonders laut singende Arten wie Blau- und Finnwale bis zu 3.200 km weit gehört werden können. Die Kommunikation macht man sich bei der Erfassung mithilfe von Hydrophonen zunutze. Weitere Erfassungsmöglichkeiten bieten die Flugerfassung oder das Abfahren von Transekten per Boot. Als Säugetiere müssen auch Wale an die Wasseroberfläche kommen um zu atmen, wobei meist schon von Weitem der artspezifische Blas entdeckt werden kann. Anhand von individuellen Merkmalen, wie dem Hautmuster des Blauwals oder der Zeichnung der Schwanzfluke des Buckelwals, können die Tiere mithilfe von Fotos identifiziert und so sogar ihre Wanderrouten ergründet werden. Wie die Erfassung von Buckelwalen aussieht, zeige ich euch hier in einem kurzen Video.

Meeresadventskalender Einführung I: Die Bedeutung und Bedrohung unserer Ozeane

Meeresadventskalender Einführung II: Wattenmeer und Biodiversität in Nord- und Ostsee

Meeresadventskalender Einführung III: Erforschung von Meeresschildkröten

 

 

Quellen:

  • Reeves, R. R., Stewart, B. S., Clapham, P. J., Powell, J. A. & P. Folkens (Illustration) (2014):  Guide to Marine Mammals of the World. National Audubon Society Field Guide Series. Knopf. 528 S. 
  • Perrin, W. F., Würsig, B. & J. G. M. Thewissen (2009): Encyclopedia of marine mammals. Elsevier. 1316 S.

 

Zum #Meeresadventskalender bei Facebook.

Buckelwal (Foto: Svana Rogalla)

Buckelwal (Foto: Svana Rogalla)

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld