Meeresadventskalender Einführung II: Wattenmeer und Biodiversität in Nord- und Ostsee

Als UNESCO Weltnaturerbe hat das Wattenmeer einen hohen Schutzstatus – und das nicht ohne Grund: Unzählige Tiere und Pflanzen sind hier zu Hause.

Dieser vielfältige Lebensraum zeichnet sich durch seine starken Gezeiten und damit einhergehend auch schwankenden Temperaturen und Salinitätsgehalte aus. Daran angepasst haben sich viele Algenarten und sogar Seegräser. Aufgrund der hohen Produktivität finden über 70 Fischarten, darunter auch Scholle und Hering, hier ihre Verbreitung. Dies erfreut wiederum Seehund und Kegelrobbe. Auch der Schweinswal zieht sich zum Gebären in das nördliche Wattenmeer zurück.

Exkurs über den Gewöhnlichen Schweinswal

Der Gewöhnliche Schweinswal kommt im Nordatlantik sowie Nordpazifik in Küstennähe vor und ist die am häufigsten gesichtete Walart in Nord- und Ostsee. Diese sehr mobilen, einzelgängerisch lebenden Tiere ziehen im Herbst in küstenfernere Gebiete und kommen erst wieder zur Aufzucht der Jungen in Landnähe. Schweinswale ernähren sich von kleineren Fischen, die sie beim Aufwühlen des Bodens erbeuten. Bei der Nordsee handelt es sich um eins der wichtigsten Habitate für Schweinswale. Mit etwa 335.000 Tieren befindet sich dort fast die Hälfte der globalen Population. In der Ostsee hingegen gibt es nur noch wenige hundert Exemplare, weshalb sie dort als bedroht gelten. Natürliche Feinde der 1,5 m langen und 60 kg schweren Wale sind Haie und Orcas. Weitaus schwerwiegendere Bedrohungen stellen jedoch Fischernetze dar, in denen sich die Tiere leicht verfangen, sowie der zunehmende Unterwasserschall – an unseren Küsten vor allem ausgelöst durch den Bau von Offshore-Windkraftanlagen.

 

Neben den Brutvögeln, zu denen Löffler, Säbelschnäbler und Seeregenpfeifer gehören, rasten während des Vogelzuges Arten wie Ringelgänse, Knutts und Kiebitzregenpfeifer im Gebiet und erfreuen sich an Wattwurm, Strandkrabbe und Co. Gern gesehene Wintergäste sind Stern- und Prachttaucher.

Zur Meeresadventskalender Einführung I: Die Bedeutung und Bedrohung unserer Ozeane

Meeresadventskalender Einführung III: Erforschung von Meeresschildkröten

Meeresadventskalender Einführung IV: Erforschung von Walen und Delfinen

 

Quellen:

  • Bjørge, A. & K. A. Tolley (2009): Harbor Porpoise. Phocoena phocoena. In: Perrin, W. F., Würsig, B. & J. G. M. Thewissen: Encyclopedia of marine mammals. Elsevier. 1316 S. 
  • Reeves, R. R., Stewart, B. S., Clapham, P. J., Powell, J. A. & P. Folkens (Illustration) (2014):  Guide to Marine Mammals of the World. National Audubon Society Field Guide Series. Knopf. 528 S.
  • Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V. (o.J.), online unter: http://www.schutzstation-wattenmeer.de/ (abgerufen am 10.11.2016)

 

Zum #Meeresadventskalender bei Facebook.

Seehund (alle Bilder: Svana Rogalla)

Seehund (alle Bilder: Svana Rogalla)

Wattenmeer

Wattenmeer

Seevögel

Seevögel

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld