Früheres Kasernengelände „Camp Altenrath“ erhält UN-Dekade Auszeichnung

Die Renaturierung der ehemaligen belgischen Großkaserne am Flughafen Köln-Bonn zeigt beispielhaft wie ehemals militärisch genutzte Flächen durch Rückbau und extensive Beweidung zum Erhalt biologischer Vielfalt beitragen.

Troisdorf, 29. August 2019 – Die UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet das Projekt „Wo einst Panzer parkten ist nun das Zuhause von Wiesenpieper und Islandpferd“ aus, das von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und dem Bundesforstbetrieb Rhein-Weser durchgeführt wird. Ursula Heinen Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, übergibt die Auszeichnung heute in der Wahner Heide.

Unter dem Motto „Zurück zur Natur“ rissen Projektbeteiligte in den letzten Jahren auf dem 40 Hektar umfassenden Gelände mehr als hundert alte Gebäude ab und entsiegelten große Flächen. Danach wurde das Areal mit Strukturelementen wie Gehölzen, Feuchtbereichen und Böschungen umgestaltet. Es entstanden wertvolle Biotopstrukturen und neue, attraktive Lebensräume für seltene und spezialisierte Tier- und Pflanzenarten. Schließlich wurde „Camp Altenrath“ erfolgreich in das FFH- und Vogelschutzgebiet „Wahner Heide“ integriert. Das Gebiet am Flughafen Köln-Bonn gilt mit seinen Offenlandbiotopen und mehr als 700 Rote Liste Arten, rund 100 Brutvogelarten und über 2500 Käferarten als artenreichstes Naturschutzgebiet in Nordrhein-Westfalen.

Damit die biologische Vielfalt weiterhin erhalten bleibt, weiden nun Islandpferde, Bentheimer Landschafe und Thüringer Waldziegen auf der neu hinzugewonnenen Fläche. Die Tiere sorgen durch ihr Fressverhalten dafür, dass die Fläche offen bleibt und unerwünschte Gehölze nicht die Überhand gewinnen. Durch ihre unterschiedlichen Nahrungsansprüche erhalten und schaffen die Tiere vielfältige Lebensräume und sorgen für eine vitale Heidevegetation.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

Projektträger

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Ellerstraße 56
53119 Bonn

Bundesforstbetrieb Rhein-Weser
Schauenbergweg 2
53842 Altenrath

Ansprechpartner

Herr Achim Urmes
bf-rhw@bundesimmobilien.de
www.bundesimmobilien.de

 

Abriss- und Entsiegelungsarbeiten in der ehemaligen Kaserne Camp Altenrath | © Projektträger

Abriss- und Entsiegelungsarbeiten in der ehemaligen Kaserne Camp Altenrath | © Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld