Europas größter Heilpflanzengarten von UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Jury würdigt langjähriges Engagement der Weleda AG.

Schwäbisch Gmünd, 23. September 2017 – Über 2000 Pflanzenarten auf 23 Hektar, 140 davon als Basis für Arzneimittel und Naturkosmetik: Seit 1959 gibt es den biodynamischen Heilpflanzengarten der Weleda AG. Führungen und ein vielfältiges Erlebnis- und Veranstaltungsprogramm bringen Besuchern die Biodiversität näher und geben Einblicke in die anthroposophische Medizin. Für dieses umfassende Engagement erhält Weleda heute die Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verbraucherschutz und Mitglied des Bundestages, überreicht die Urkunde im Rahmen des jährlichen Herbstfests zum Thema „Nachhaltigkeit und biologisch-dynamischer Anbau“ in Schwäbisch Gmünd.

 

In der Begründung der UN-Dekade-Jury heißt es u.a.: „Das Projekt vermittelt in vorbildlicher Weise einem breiten Publikum die Wichtigkeit der Pflanzenvielfalt für unsere Gesundheit. Es weckt damit das Interesse für biologische Vielfalt und verbindet dieses mit Begegnungsmöglichkeiten für Menschen verschiedener Kulturen.“

Der Heilpflanzengarten bietet mit seiner Pflanzenvielfalt und den insgesamt vier Kilometer langen Hecken Lebensraum für zahlreiche Tierarten. Das Erlebniszentrum informiert die 25.000 Besucher pro Jahr rund um die Themen Garten, Ökolandbau und Gesundheit. Seit 2016 beherbergt das Gelände zudem einen interkulturellen Garten, in dem Menschen mit Fluchterfahrung und Weleda-Mitarbeiter regelmäßig gemeinsam gärtnern.

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will damit die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen oder -initiativen als auch institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen, Unternehmen und staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.

Weitere Informationen

Projektvorstellung auf der UN-Dekade-Webseite: https://www.undekade-biologischevielfalt.de/index.php?id=49&tx_lnv_pi1%5Bwettbewerb%5D=2033&tx_lnv_pi1%5Baction%5D=show&tx_lnv_pi1%5Bcontroller%5D=Wettbewerb&no_cache=1

Website des Projekts: https://www.weleda.de/weleda/erlebniszentrum/garten_tinktur

Beitrag zu Weleda im SWR-Fernsehen (ca. 30 min): https://www.youtube.com/watch?v=3LnLNr90Ios

Ansprechpartnerin beim Projekt:

Jennifer Gögelein

Tel: 07171  919 8011

fuehrungen(at)weleda.de

 

Weleda AG Erlebniszentrum

Am Pflanzengarten 1

73527 Schwäbisch Gmünd

Von links: Richard Arnold, Oberbürgermeister Schwäbisch Gmünd, Christian Lange MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Michael Brenner, Geschäftsführer Weleda AG, Michael Straub, Leiter Heilpflanzengarten Weleda AG, Melanie Lang, Kandidatin der Grünen im Wahlkreis Backnang/Schwäbisch Gmünd. Foto: Weleda AG

Weleda-Mitarbeiter bei der Calendula-Ernte im Heilpflanzengarten. Foto: Projektträger. | Kostenfreie Nutzung nur im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld