Die „Waldaktie“ ist gut für Klima und Biodiversität

Umweltminister Dr. Till Backhaus überreicht Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt an Klimaschutzprojekt.

Kaliß, 26.06.2017 – Die Waldaktie schüttet besondere Dividenden aus: vielfältigen Lebens- und Erholungsraum, mehr Sauerstoff sowie sauberes Wasser und saubere Luft! Das Angebot richtet sich an Touristen: Sie können Waldaktien erwerben, um ihre urlaubsbedingten CO2-Emissionen auszugleichen. Eine Waldaktie für 10 € enthält das Anlegen und Pflegen von 5m² Wald für fünf Jahre. Für die vorbildliche Verbindung von CO2-Kompensation mit der Schaffung neuer, vielfältiger Lebensräume wird das Angebot heute zum Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ernannt. Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus überreicht die Auszeichnung bei der Abschlussveranstaltung der Waldolympiade 2017 im Forstamt Kaliß.

 

Erfolgreiche Gemeinschaftsarbeit

Der Landestourismusverband und der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern arbeiten eng bei diesem Leuchtturmprojekt zusammen und entwickeln die Synergien, die den Erfolg am Ende ausmachen. Besonders wichtig dabei ist, dass die Wälder naturnah bewirtschaftet werden. Das kommt der biologischen Vielfalt zugute. Schautafeln, Führungen und Veranstaltungen zur Umweltbildung sensibilisieren für das Thema.

Die Waldaktie: Fest in der Region verwurzelt

2007 startete das Projekt mit der Pflanzung von 100 Traubeneichen. Inzwischen gibt es 18 Klimawälder in allen Landesteilen. Die Waldaktien sind nicht aber nur bei Urlauberinnen und Urlaubern beliebt: Auch Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern nutzen diese Möglichkeit, um etwas für die Natur und Umwelt zu tun.

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will damit die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen oder -initiativen als auch institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen, Unternehmen und staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.

Weitere Informationen

Projektvorstellung auf der UN-Dekade-Webseite

Website des Projekts

http://www.waldaktie.deAnsprechpartner beim Projekt:

Thorsten Permien
Tel.: 0385 588 6230
t.permien(at)lu.mv-regierung.de

Pauslshöher Weg 1
19055 Schwerin
 

 

Im CO2-Kompensationsprojekt „Waldaktie“ entstehen neue Wälder und damit neuer, vielfältiger Lebensraum. Foto: Landestourismusverband M-V. | Kostenfreie Nutzung nur im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Im CO2-Kompensationsprojekt „Waldaktie“ entstehen neue Wälder und damit neuer, vielfältiger Lebensraum. Foto: Landestourismusverband M-V. | Kostenfreie Nutzung nur im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld