Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel zeichnet UN-Dekade Projekt „Vielfalt findet Stadt“ aus

Das neue Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt zielt darauf, Kinder und Erwachsenen aus sozialen Brennpunkten für die Naturvielfalt zu sensibilisieren.

Eberswalde, 6. Juli 2020 – Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und die Stifung WaldWelten entwickeln und erproben didaktische Ansätze, um junge Menschen aus sozial benachteiligten Stadtvierteln und deren Eltern für die biologische Vielfalt zu mobilisieren. Dabei geht es um den Wert der Naturvielfalt und ihre Erhaltung sowie die aktive Beteiligung an praktischen Naturschutzmaßnahmen. Das Projekt liefert praxisbezogenes Know-how, wie man Teile der Bevölkerung am Nutzen und der Erhaltung der Naturvielfalt beteiligen, die oft keine persönlichen Zugänge zu ihr haben. Axel Vogel, Umweltminister des Landes Brandenburg, zeichnet „Vielfalt findet Stadt“ heute im Rahmen des UN-Dekade Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ aus.


Bei Umweltbildungstagen und Wanderungen durch die Natur lernen die Teilnehmenden aktive Naturschutzakteure kennen und entwickeln gemeinsam mit ihnen Ideen, wie sie städtische und stadtnahe Lebensräume in ihrer Umgebung ökologisch aufwerten können. Die Projektgruppen haben Blühwiesen auf Brachflächen angelegt und Gehölzflächen mit gebietsheimischen Strauch- und Baumarten bepflanzt. Gleichzeitig entwickeln die Projektträger während der Durchführung Bildungsmaterialien, die Lehrenden bundesweit verfügbar gemacht werden.


In der ersten Phase (Schuljahr 2019/2020) haben sich 45 Kita-Kinder, 30 Schüler/innen und zehn junge Erwachsene als Teilnehmer an „Vielfalt findet Stadt“ beteiligt. Das Bildungsprojekt läuft bis April 2023.

Zum Projekt "Vielfalt findet Stadt"

Projektträger

Stiftung WaldWelten und Hochschule für nachhaltige Entwicklung
Am Zainhammer 5
16225 Eberswalde

Ansprechpartnerin

Frau Carolin Schlenther

Tel. 03334 657299

carolin.schlenther@hnee.deholger.kasat(at)stmuv.bayern.de

Bundesfreiwillige auf ihrer Projektfläche. Durch eine Kooperation mit dem Amt für Beschäftigungsförderung und Freiwilligendienste der Stadt Eberswalde können Bundesfreiwillige am Projekt als Bildungsmöglichkeit teilnehmen. Foto: Projektträger

Bundesfreiwillige auf ihrer Projektfläche. Durch eine Kooperation mit dem Amt für Beschäftigungsförderung und Freiwilligendienste der Stadt Eberswalde können Bundesfreiwillige am Projekt als Bildungsmöglichkeit teilnehmen. Foto: Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld