BMUB veröffentlicht neue Broschüre „Umweltgerechtigkeit in der sozialen Stadt“

Im Rahmen des Kongresses „Umweltgerechtigkeit in der Sozialen Stadt“ veröffentlichte das Bundesumweltministerium eine gleichnamige Broschüre. Sie soll für mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein für das Thema in den Kommunen und Ländern werben.

In der Broschüre werden gelungene Strategien und Maßnahmen aus der Praxis präsentiert. Diese zeigen wie das komplexe und für viele noch neue Handlungsfeld Umweltgerechtigkeit in der „Sozialen Stadt“ vorangebracht werden kann. Die guten Beispiele sollen als Anstoß und Anregungen für die Arbeit vor Ort dienen.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sagte dazu: "Umweltgerechtigkeit ist besonders für sozial benachteiligte Quartiere ein Thema. Gerade dort sind die Bewohnerinnen und Bewohner oft viel stärker von Verkehrslärm oder Luftschadstoffen betroffen. Oft fehlen auch Spielmöglichkeiten für Kinder und Grün- und Freiflächen für Erholung, Bewegung und Begegnung. Das führt auch zu Gesundheitsrisiken."

Auch für die biologische Vielfalt ist Umweltgerechtigkeit in Städten ein wichtiges Thema. Durch die zunehmende Verstädterung gehen viele Lebensräume für Tiere und Pflanzen verloren. Eine umweltgerechte Stadt kann diesem Verlust entgegenwirken, die biologische Vielfalt in Städten fördern und zugleich den Wert der Vielfalt für die Menschen nutzen.

 

Zur Pressemeldung des BMUB

Zum direkten Download der Broschüre (PDF, 2,65 MB)

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld