Auenschutz-Projekt des BUND erhält Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt

BfN-Präsidentin Dr. Beate Jessel würdigt das Projekt an der Elbe

Lenzen (Elbe), 4. September 2019 – Das Vorhaben „Lebendige Auen für die Elbe“ wird heute als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz (BfN), Dr. Beate Jessel, übergibt die Auszeichnung im Auenzentrum Burg Lenzen an der Elbe. Burg Lenzen ist das Besucher- und Tagungszentrum im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Die Mitarbeiter/innen des BUND-Auenzentrum setzen sich mit Naturschutzmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit für den Erhalt und die Förderung der letzten naturnahen Auen an der unteren Mittelelbe ein.

 

Kein anderes Biotop in Mitteleuropa ist so artenreich und so selten: Naturnahe Auen bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen wichtigen Lebensraum. Im Projektgebiet kommen viele Rote-Liste-Arten vor, darunter Schwarzstorch, Fischotter oder Grüne Mosaikjungfer. Im letzten größeren Auwald an der unteren Mittelelbe legt der Projektträger Tümpel und eine Elbe-Insel an. Die Öffnung eines alten Deiches soll den Auwald wieder an die natürliche Dynamik der Elbe anschließen. Darüber hinaus tritt der Projektträger mit den Menschen vor Ort in Kontakt und macht sie auf den Wert und die Wichtigkeit der naturnahen Auen vor Ort aufmerksam.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

Projektträger

BUND-Auenzentrum Burg Lenzen
Burgstraße 3
19309 Lenzen

Ansprechpartner

Dr. Meike Kleinwächter
Tel.: 038792 50780
info(at)burg-lenzen.de
www.bund.net/elbauen

 

Dichter Auwald in der Hohen Garbe. | © BUND/B. Felinks

Dichter Auwald in der Hohen Garbe. | © BUND/B. Felinks

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld