Artenreiche Ökosysteme stecken extreme Klimaereignisse besser weg

Vieles spricht dafür, dass Wetterextreme rund um den Globus zunehmen. Das kann auch funktionierende Ökosysteme stören. Eine groß angelegte internationale Studie zeigte kürzlich, wie diese geschützt werden können: indem ihre Artenvielfalt erhalten und gefördert wird.

Ein rund 40 Mann starkes internationales Team erforschte über mehrere Jahre Graslandflächen in verschiedenen Regionen Europas und Nordamerikas auf Artenreichtum, die Produktion von Biomasse und verschiedene Klimaszenarien. Dabei fiel auf, dass die Produktivität artenarmer Flächen nach extremen Wetterereignissen um bis zu 50 % sinkt – die artenreicher Flächen nur um ca. 25 %.

Ob und wie die Artenvielfalt allerdings auch den Regenerationsprozess beeinflusst oder ob dieser eher von funktionellen und genetischen Unterschieden abhängt, soll im nächsten Schritt erforscht werden. 

Vielfalt schützt Ökosysteme vor Klimaextremen.

Vielfalt schützt Ökosysteme vor Klimaextremen. | © Wolfgang Dirscherl/pixelio.de

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld