Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn | Geschäftsführerin

„Kinder gehen mit offenen Augen und Ohren durch die Welt! Ohne Filter, ohne Vorbehalte inhalieren sie die Eindrücke der Natur. Spielen im Garten oder Wald, mit Geschwistern und Freunden, kann den Tag wunderbar bereichern und wirkt zudem ausgleichend. Ein krabbelnder Käfer auf der Hand, Bienen, die summend von Blüte zu Blüte fliegen, Schmetterlinge, die im Sonnenlicht Wärme tanken, oder auch Regentropfen auf der Haut und Wind im Gesicht, das sind ganz wunderbare Geschehnisse, die die Sinne ansprechen. Ich selbst erinnere mich noch gerne an solche und ähnliche Naturbegegnungen in meiner Kindheit.


Es ist jedoch eine Herausforderung, sich als erwachsener Mensch nicht nur zu erinnern, sondern sich auch bewusst zu machen, dass die Vielfalt der Natur leider im Begriff ist zu verblassen und vieles unwiederbringlich verloren geht. Aufgabe für uns Erwachsene ist es, Verantwortung zu übernehmen und dem Schwinden der Artenvielfalt entgegenwirken. Dazu sollte man zunächst die Natur kennenlernen, sie hautnah erleben, denn man wird nur schützen, was man kennt.


Es sollte uns Freude bereiten, die Welt in ihrer Vielfalt zu bewahren und als Erbe an unsere Enkel weiterzugeben. Aus diesem Grund bin ich gerne Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt!“


Kurzbiographie Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn

Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn wurde 1950 in Würzburg geboren. Die Mutter von sieben Kindern ist für ihr soziales Engagement bekannt, insbesondere als Stiftungsvorstand der Stiftung „Filippas Engel“, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Fürst Alexander nach dem Tod ihrer Tochter Filippa gründete. Die Stiftung zeichnet junge Europäer aus, die sich in herausragendem Maße für soziale oder kulturelle Projekte einsetzen oder sich nachhaltig für die Natur engagieren. Auch Umweltthemen liegen der Fürstin am Herzen: In ihrem viel besuchten „Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn“, einem vom Land Rheinland-Pfalz qualifizierten außerschulischen Lernort, werden permanent über 50 verschiedene Schmetterlingsarten gezeigt, über das Jahr verteilt sogar bis zu 200. Seit 2013 ist sie Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 

 

Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn