nearBees - Erhalt der Artenvielfalt mit lokalem Honig

Etwa zwei Drittel unserer Lebensmittel hängt direkt oder indirekt von der Bestäubungsleistung der Bienen ab. Sie sind daher ein entscheidender Faktor hinsichtlich der Nahrungsmittelsicherheit. Vor allem aber tragen die Bienen mit ihrer Bestäubungsleistung zum Erhalt der Biodiversität bei. Bereits ein leichter Rückgang zieht unkalkulierbare Folgen für die heimische Fauna und Flora nach sich. Durch eine Förderung des lokalen Honigkonsums, Aufklärungsarbeit zur Bewusstseinsschärfung und eine Schaffung von neuen Bienenvölkern in der Region soll für eine lebenswerte Zukunft gesorgt werden.

Onlineplattform für lokalen Honig:
nearBees hat ein modernisiertes Vertriebskonzept für lokalen Honig entwickelt, das es einerseits für die Imker erleichtert, ihren Honig zu vertreiben, und es andererseits auch für den Konsumenten attraktiv macht, wieder Honig aus seiner Region anstatt Import-Honig aus dem Supermarkt zu kaufen.

Warum ist der lokale Konsum von Honig so wichtig? Über 80% des Honigs in deutschen Supermärkten wird aus dem Ausland importiert. Während andere billige Produkte überwiegend ein Problem für die hiesigen Erzeuger darstellen, führen sie in der Imkerei aber auch zu einem Schaden für die gesamte Gesellschaft. Denn die Bestäubung der Pflanzen als Grundlage der Lebenswelt von Mensch und Tier ist durch den Import gefährdet.

Auch der direkte Kontakt zum Imker war lange Zeit fester Bestandteil der Gesellschaft: der Imker auf dem Land war im ganzen Dorf bekannt, in der Stadt traf man ihn regelmäßig auf dem Markplatz. Doch in der modernen Zeit geht das immer mehr verloren. Insbesondere in der Stadt ist es schwierig, Honig vom Imker ums Eck zu erwerben – obwohl etwa in München über 1000 Imker ihre Bienen halten. Auch das Wissen über die Bienen und ihre Bedeutung droht zu verschwinden, dabei sind sie und ihre Bestäubungsleistung unersetzlich für Landwirtschaft und Natur.

nearBees möchte nach dem Leitmotiv “Keine Imker, keine Bienen und weniger Artenvielfalt in unserer Natur” lokale Imker unterstützen und erleichtert mit einer Onlineplattform den Kontakt zwischen Imkern und Honigliebhabern. Gleichzeitig bietet nearBees einen persönlichen Bezug zur Biene von Nebenan und informiert in verständlicher Form über die Bedeutung der Imkerei und der Bienen.

Mit unserer Onlineplattform haben wir uns an die Einkaufsgewohnheiten der Kunden und die Lebensbedingungen der Imker angepasst. Denn etwa 98% der deutschen Imker betreiben die Bienenhaltung als Hobby und oft scheitert der Vertrieb an den nötigen Kenntnissen und einem Mangel an Zeit. Auf unserer Plattform können Imker ihren Honig unkompliziert zum Verkauf einstellen und bei Bestellung einfach abfüllen und versenden.

Damit möglichst viele Imker davon profitieren und ihre Bienenvölker erhalten oder sogar neue schaffen können, haben wir die Einstiegshürden so gering wie möglich gehalten: nearBees verlangt weder Anmelde- noch Nutzungsgebühren und es wird auch keine Mindestverkaufsmenge pro Jahr gefordert - es fällt lediglich eine Verkaufsprovision an. Der Honigkäufer wiederum kann ohne Recherche-Aufwand Honig aus seiner eigenen Region finden - indem er einfach seine Postleitzahl in das Suchfeld eingibt.

Den gefundenen Honig kann er dann online bestellen und sich nachhause liefern lassen, direkt in den Briefkasten. Denn wir haben eine ganz neue Honigverpackung entwickelt: den reccourcenschonenden und platzsparenden Honigbeutel. Der kann im Gegensatz zu dem konventionellen und bruchgefährdeteten Honigglas kostengünstig und CO²-neutral per Briefpost verschickt werden und macht daher den Versand für Imker und Konsument finanziell und zeitlich rentabel.

Die Bienenpatenschaft:
Der Vertrieb von lokalem Honig ist aber nur ein Teil von nearBees. Mit der Vermittlung von Bienenpatenschaften sorgen wir für neue Bienenvölker in Deutschland. Unternehmen und bald auch Privatpersonen können dabei Verantwortung für ein oder mehrere Bienenvölker übernehmen und den Imker finanziell bei deren Aufzucht, Pflege, Versorgung und Unterhalt unterstützen. Die Patenbienen werden für die Patenschaft neu gezüchtet und auf diese Weise sorgt eine Patenschaft für mehr Bienen in der Region.

Im Gegenzug für seine finanzielle Unterstützung bekommt der Pate den Honig seiner Bienen, Informationsmaterial und regelmäßige Veranstaltungen rund um die Themen Imkerei und Bienen. Dazu gehören eine Einführungsveranstaltung, bei der die wichtigsten Informationen vermittelt werden, und im Verlauf des Bienenjahres drei Imkerbesuche. Mit der Patenschaft wird das Bewusstsein für die Bedeutung der Bienen mit detaillierten Einblicken in das sensible Ökosystem Biene weiter geschärft und auch Wissen um das traditionelle Hobby der Imkerei weitergegeben. So wird gezielt ein Bewusstsein für die Thematik geschaffen.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Indem wir die Imkerei fördern, wollen wir den Rückgang der Bienen bekämpfen und auf diese Weise die biologische Vielfalt erhalten. Denn die Biene ist das drittwichtigste Nutztier weltweit und etwa 80% der heimischen Pflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen: von der Biene ist unser ganzes Ökosystem abhängig, sie schafft die Basis für die Nahrungskette von Mensch und Tier.

Die Honigbiene ist in Zeiten von invasiven Schädlingen und immer stärkeren Pestiziden ohne die Fürsorge und Pflege eines Imkers aber nicht überlebensfähig - für diesen wiederum ist die Bienenhaltung natürlich mit Kosten verbunden. Wir unterstützen aus diesem Grund bisher rund 700 Imker bei der Vermarktung ihres Honigs und bieten vor allem kleineren Imkern die Möglichkeit, ihrem Hobby kostendeckend nachzugehen und auf diese Weise langfristig den Rückgang der Bienenpopulation zu verringern: mehr Imker, mehr Bienen und mehr Artenvielfalt in unserer Natur.

Durch das regionale Konzept unterstützt jeder Honigkauf einen lokalen Imker und regionale Wirtschaftstrukturen und trägt vor allem zum Artenreichtum einer blühenden Natur bei: um eine Portion nearBees-Honig zu sammeln, bestäuben die Bienen ganz nebenbei etwa 10 Millionen Blüten und leisten damit einen unersetzlichen Beitrag zur Artenvielfalt.

Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flüssiges Gold aus dem Internet - lokal, einfach, fair.

 

Besuchen Sie uns

nearBees GmbH

Anglerstraße 6
80339 München

Öffnungszeiten: 9-18 Uhr

Frau Viktoria Schmidt
Tel.:089 12269364
info@nearbees.de
http://www.nearbees.de

 

Weitere Infos

Viktoria Schmidt, Michael Gelhaus
München

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld