Zarah Thiel | Studentin, Artenschützerin, Mitglied im Organisationsteam für den Jugendkongress Biodiversität 2014

"Lässt man den Begriff „biologische Vielfalt“ fallen, schlägt einem in der Regel nicht gleich breite Aufmerksamkeit oder Begeisterung entgegen. Gerade Jugendliche können häufig nichts damit anfangen. Dabei ist der Mensch essenziell von ihr abhängig und an dieses Thema sind viele weitere wichtige geknüpft! Ernährungssicherheit, Klimawandel oder auch technischer Fortschritt sind z. B. Ziele und Herausforderungen, die ohne eine große Vielfalt an Arten und Genen nicht ausreichend erreicht bzw. bestritten werden können. Auch der ökonomische Wert ist nicht zu unterschätzen. Doch neben dem für unsere Spezies lebenswichtigen Nutzen, den wir aus der Biodiversität ziehen, ist es auch eine ethische Frage, ob der Mensch egozentrisch auf Kosten aller anderen Lebewesen den durch ihn bedingten Vielfaltverlust (über ein natürliches Maß hinaus) verantworten kann.

Doch Biodiversität steckt nicht nur in solchen schwer greifbaren Themenfeldern, sondern versteckt sich nahezu überall! In meinen Augen ist es besonders wichtig, das Bewusstsein für biologische Vielfalt im eigenen Umfeld zu fördern. Durch direktes Naturerlebnis kann insbesondere die jüngere Generation Begeisterung für die gigantische Vielfalt entwickeln, die unser Planet zu bieten hat, bei der alle Arten koexistieren und auf faszinierende Weise voneinander profitieren. Hautnah die Schönheit der bunten natürlichen Umwelt zu erfahren, sensibilisiert zudem dafür, wie schützenswert die Natur ist.

Auf der anderen Seite gilt es aufzuzeigen, wie die Gesellschaft alltäglich auf Biodiversität Einfluss nimmt. Jeder kann ohne großen Aufwand z. B. beim Konsum einen Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt erbringen.

Die UN-Dekade leistet in meinen Augen wichtige Arbeit zur Aufklärung, Bewusstseinsbildung sowie zur Würdigung des großartigen bestehenden Engagements für biologische Vielfalt vor Ort, in Deutschland und in unserer Welt. Ich freue mich sehr, als Jugendbotschafterin einen Teil dazu beitragen zu dürfen!"

Kurzbiografie Zarah Thiel

Zarah Thiel, geboren 1996 in Bonn, studiert seit Oktober 2014 Kommunikationswissenschaft und Staatswissenschaften-Wirtschaftswissenschaft an der Universität Erfurt. Sie ist bereits seit 2009 ehrenamtlich für den Umwelt- und Naturschutz aktiv. Gemeinsam mit ihrer Freundin Nele Reuter hat Zarah Thiel das von der UN-Dekade ausgezeichnete Projekt "Schaffen, Schützen, Sparen" gegründet. Als Umweltteam bauen sie beispielsweise Bienen- und Insektenhotels, die sie kostenlos an Interessierte abgeben, informieren über Wildbienen und geben Tipps zum Energie- und Wassersparen und für einen nachhaltigen Konsum. Zarah Thiel ist Mitglied im Jugendorganisationsteam für den Jugendkongress Biodiversität 2014. Als Autorin des UN-Dekade-Blogs zeigt sie auf, wo und wie man biologische Vielfalt im Alltag entdecken und vor allem schützen kann. Seit 2014 ist sie Jugendbotschafterin für die UN-Dekade Biologische Vielfalt.