Die UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020

Das Ziel


Ziel der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 in Deutschland ist es, möglichst viele Menschen für den Schutz und den Erhalt der Biodiversität zu begeistern. Am Ende des Jahrzehnts sollen mehr Menschen wissen, was biologische Vielfalt ist, warum wir sie brauchen und wie jeder etwas dazu beitragen kann, sie zu erhalten.

 

Der Hintergrund


Die biologische Vielfalt nimmt weltweit und auch in Deutschland stark ab. Um diesen überwiegend durch menschliches Handeln bedingten Rückgang aufzuhalten, haben die Vereinten Nationen das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Dekade unterstützt die Ziele und weltweiten Aktivitäten der Konvention über die Biologische Vielfalt (CBD), die in Deutschland in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt verankert sind. Im Rahmen der UN-Dekade finden in Deutschland verschiedene Aktivitäten statt, um mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, zu sensibilisieren.

 

Die Aktivitäten


Die deutsche UN-Dekade Biologische Vielfalt startete offiziell am 8. November 2011. Sie wird im Auftrag von und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium (BMUB) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) von der Geschäftsstelle der UN-Dekade umgesetzt. Zentrales Instrument ist – neben der Öffentlichkeitsarbeit über Newsletter, Social Media, Webseite und Medienarbeit – der Wettbewerb für UN-Dekade-Projekte und -Beiträge.
Gute Beispiele sollen als Vorbild dienen. Aus diesem Grund zeichnet die UN-Dekade Projekte und Beiträge aus, die sich in besonderer Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen, und stellt diese auf den Webseiten und im Newsletter der UN-Dekade vor.

 

Die fachliche Auswahl der Projekte trifft eine Expertenjury auf der Grundlage transparenter Kriterien, die auf der Webseite der UN-Dekade dargestellt werden. Sie bewerten den Beitrag, den das Projekt zur Nationalen Strategie und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt leistet, die Multiplikationswirkung, die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren, den Innovationsgrad, die Langfristigkeit sowie den Bezug zum Schwerpunktthema.

 

Ausgezeichnete Projekte dürfen für zwei Jahre ab dem Datum der Auszeichnung den Titel „Ausgezeichnetes UN-Dekade-Projekt“ führen. Danach können sie sich erneut bewerben. Sie erhalten ein Zertifikat, den Vielfalt-Baum als Trophäe sowie Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit. Teilnehmen und sich mit einem Projekt bewerben kann jeder, der sich für die biologische Vielfalt einsetzt, indem er sie schützt, nachhaltig nutzt, erforscht oder vermittelt. Eine finanzielle Unterstützung ist mit der Auszeichnung nicht verbunden.

 

UN-Dekade-Botschafterinnen und Botschafter


Prominente Botschafterinnen und Botschafter geben der UN-Dekade ein Gesicht und setzen sich für die biologische Vielfalt ein. Die aktuellen BotschafterInnen der UN-Dekade sind Anja Backhaus, Ralph Caspers, Maren Eggert, Janus Fröhlich, Arved Fuchs, Cornelia Funke, Peter Maffay, Florian Möllers, Shary Reeves, Norbert Rosing, Nina Ruge, Sabine Spitz, Cassandra Steen, Dirk Steffens, Willi Weitzel, Sarah Wiener und Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.

 

Fünf JugendbotschafterInnen sprechen insbesondere die jüngeren Akteure an. Die Jugendbotschafter der UN-Dekade sind: Svenja Fox, Justin Müller, Svana Rogalla, Christian Schwarzer und Zarah Thiel. Sie bloggen regelmäßig auf der UN-Dekade-Webseite.

 

Der Fotowettbewerb „Klick in die Vielfalt“


In den Jahren 2012 bis 2014 führte die UN-Dekade einen Fotowettbewerb durch. Er stand jedes Jahr unter einem anderen Motto. Die Gewinnerfotos wurden von den Profi-Naturfotografen und UN-Dekade-Botschaftern Norbert Rosing und Florian Möllers prämiert und auf der Webseite präsentiert. Eine Auswahl der Fotos aus den Wettbewerben 2012 und 2013 ist in einer Wander-Ausstellung zu sehen. Diese kann bei der Geschäftsstelle kostenlos ausgeliehen werden.

 

Das Schwerpunktthema 2017/2018

Gesund – Mit der Vielfalt der Natur: Die biologische Vielfalt trägt in verschiedenerlei Weise zu unserer Gesundheit und zu unserem Wohlbefinden bei. Vielfältige Landschaften sind Erholungsorte für Körper, Geist und Seele. Sie steigern die Lebensqualität – auch mit touristischen oder therapeutischen Angeboten. Zugleich bildet die Naturvielfalt die Basis für viele medizinische Wirkstoffe, von denen stetig neue entdeckt werden: in Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroorganismen. Biodiversität ist aber auch Grundlage für funktionierende Ökosysteme, die für sauberes Wasser, fruchtbare Böden und gesunde Luft sorgen. 

 

Daher steht für die UN-Dekade Biologische Vielfalt in den Jahren 2017/2018 das vorbildliche Engagement in den folgenden vier Bereichen von Gesundheit und Biodiversität im Vordergrund: 

  • Medizin aus der Natur
  • Erholungsorte und Aktivitäten in der Natur
  • Heilen mit der Natur
  • Naturressourcen als Grundlage für Gesundheit.

 

UN-Dekade Biologische Vielfalt – Geschäftsstelle | nova-Institut GmbH | Chemiepark Knapsack | Industriestraße 300 | 50351 Hürth | Tel.: +49 (0) 2233 481 463 | E-Mail: geschaeftsstelle@undekade-biologischevielfalt.de